Zentrum für Interdisziplinäre Frühförderung
Autismus-Therapie und Heilpädagogik

C. Bauschke-Bertina      BHP-zertifizierte Einrichtung


 
 

Wie kann ich für mein Kind eine interdisziplinäre Frühförderung beantragen?

 

Interdisziplinäre Frühförderung und heilpädagogische Förderung beziehen ihre fachliche und gesellschaftliche Rechtfertigung aus dem Auftrag und Bemühen der Gesellschaft, behinderten und entwicklungsgefährdeten Kindern zu einer möglichst guten Entwicklung zu verhelfen. Desweiteren sollen die Familien in der Betreuung des behinderten oder von Behinderung bedrohten Kindes unterstützt und entlastet werden.

 

Durch die veränderte Gesetzesregelung (Rahmenempfehlun-gen des Landes NRW von  2005: BSHG § 39 und § 40 in Verbindung mit dem SGB IX)  entstand 2008 im Ennepe-Ruhr-Kreis ein neuartiges Angebot pädagogischer und medizinisch-therapeutischer Leistungen. Diagnostische, therapeutische und pädagogische Leistungen werden zur sogenannten Komplexleistung zusammengefasst und sollen gleichsam aus einer Hand angeboten werden.

 

Im Rahmen der Interdisziplinären Frühförderung hat der Kinderarzt die Möglichkeit bei einer festgestellten oder drohenden Behinderung des Kindes unser diagnostisches Angebot in Anspruch zu nehmen.  

Er entscheidet, ob eine Eingangsdiagnostik für die Interdisziplinäre Frühförderung für das Kind ratsam ist und stellt gegebenenfalls ein Rezept (Verordnungsmuster 16) aus. Der Text sollte lauten: „Verordnung über die Eingangsdiagnostik in der Interdisziplinären Frühförderung“.  Zudem sollte eine vorläufige Diagnose der Entwicklungsstörung angegeben sein.


Mit dieser Verordnung wenden Sie sich bitte an unser Zentrum für Interdisziplinäre Frühförderung, Autismus-Therapie und Heilpädagogik. Wir führen eine Eingangsdiagnostik durch und legen bei Bedarf den daraus resultierenden Förder- und Behandlungsplan den Kostenträgern (Kreissozialamt, gesetzliche Kranken-versicherungen) zur Genehmigung vor. 

 

Bei Kostenzusage erfolgt anschließend wöchentlich die ambulante oder mobile Förderung  für Ihr Kind, sowie regelmäßige Elterngespräche  und Austausch mit den Kindertagesstätten/ Einrichtungen.

 

Die Maßnahmen der interdisziplinären Frühförderung sind für Eltern kostenfrei, da die Kosten vom örtlichen Sozialhilfeträger und den Krankenkassen im Rahmen der Eingliederungshilfe übernommen werden.

 

Sie haben Fragen zur interdisziplinären Frühörderung oder brauchen Hilfe bei der Beantragung? 

Gerne informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch!